Was ist eigentlich Clickbaiting?

OMG! Dieser Artikel wird Dein Leben verändern!
Ok, das ist ziemlich übertrieben. Aber nun ahnst Du vielleicht, was Clickbaiting ist. Denn eine derartige Übertreibung ist typisch für Clickbait-Einleitungen, mit denen wir tagtäglich konfrontiert werden. In diesem Fall ist der Artikel tatsächlich ein Klick wert. Ehrenwort.

Was ist Clickbaiting?

Das Verb „to bait“ lässt sich sehr gut mit „ködern“ übersetzen. Es geht also darum, den Nutzer irgendwie an die Angel zu bekommen. Im Falle von Clickbaiting ist folglich ein Klickköder gemeint. Geködert wird meistens mit einer kleinen aber schlagkräftigen Story.

clickbaiting-beispiel

Neu ist diese Technik nicht: Wir alle kennen sie aus den Boulevardmedien und der Regenbogenpresse. Doch während ein Printmedium nur einmal an den Kunden „abgesetzt“ werden muss, geht es online um möglichst viele Klicks. Hier ist jeder Teaser, jeder Hyperlink, jeder Banner ein eigenständiges Angebot, dass es zu „verkaufen“ gilt. Das gilt insbesondere in Sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook, wo die Qualität von Headlines und Teaser-Texten über den Erfolg entscheiden.

clickbaiting-beispiele

Quelle: Heftig.de

Es geht um Klickzahlen! Auffallen um jeden Preis. Da wird der Inhalt schnell zur Nebensache.

Als Clickbaiting bezeichnet man also die Methode, Inhalte im Web und Sozialen Netzwerken mithilfe eines Klick-Köders anzupreisen. Es ist der vorsätzliche Akt des Überversprechens oder einer anderen falschen Darstellung mit dem Ziel, die Anzahl der Klicks zu erhöhen und damit auch die Werbeeinnahmen zu steigern.

Ziele von Clickbaiting

Aufmerksamkeit ist die Währung im Internet. Vor allem reißerische Teaser animieren den Nutzer dazu, einen Artikel anzuklicken. Das gezielte Ansprechen von Emotionen und dabei gleichzeitig Neugierde erzeugen, funktioniert am besten.

Vor allem Nachrichtenportale sind auf eine hohe Click-Through-Rate (CTR) aus, um möglichst viel Werbung platzieren zu können. Schließlich wird meistens in Page Impressions (PI) abgerechnet.

Typische Clickbait-Sätze

  • DAS dürfen Sie unter keinen Umständen verpassen
  • Die 10 besten XY.
  • Nummer 11 wird dich umhauen.
  • Diese Story ist unglaublich!
  • Was hier passiert, ist erschütternd!
  • Das beste/größte/unmöglichste…
  • Diese Frau war spazieren, als plötzlich etwas Unfassbares passiert.
  • SCHOCK! Was diese Frau findet, ist zum Schreien
  • Eigentlich wollte dieser Mann nur mal kurz aufs Klo!
  • Was danach passiert, wird dich überraschen!
erfolgreiche-ueberschriften-facebook

Quelle: Buzzsumo

Die Zukunft von Clickbaiting im Marketing

Vor allem für viralen Marketing-Kampagnen wird Clickbaiting sehr gern eingesetzt. Das ist nachvollziehbar, denn Klicks sind die wichtigste Währung. Vor allem, um Werbeplätze verkaufen zu können.

Wer Clickbaiting nutzt, erhält meistens viele Klick. Doch während sich einfache Inhalte auf diese Weise gut vermarkten und kurzfristig mit Traffic aufblähen lassen, bleiben Retention und Verweildauer auf der Strecke. Darüber hinaus stumpft der User immer weiter ab und die eingesetzten Clickbait-Techniken greifen immer schwächer.

Über den Autor

Über den Autor

Carolin Weber ist begeisterte Social Media Managerin sowie Influencerin – und verkörpert bei uns die Generation Y. Seit ihrem Bachelor of Arts im Mode- und Designmanagement unterstützt sie Unternehmen im Content-Marketing.

Ergänzende Artikel

Du möchtest Lead-Magnete auf Deiner Website intelligent ausspielen? Dann ist VERTUS das Richtige für Dich.

Artikel teilen

Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email