Beratung für Email Deliverability.

Seit über 20 Jahren beschäftige ich mich aktiv mit Email Deliverability. So brachte ich 2001 eine der ersten Softwareprodukte für E-Mail-Marketing auf den Markt. Deshalb kenne ich die Mechanismen von Spamfiltern ziemlich genau. Und auch wie ein E-Mail-Server funktioniert.

Du möchtest deine Domains schützen und das deine E-Mails und Newsletter zuverlässig ankommen? Dann helfe ich dir bei Email Deliverability

🔸 SPF, DKIM und DMARC,

🔸 mögliche Probleme mit der E-Mail (z. B. Codierungsfehler im Header)

🔸 das Setup der Versandinfrastruktur bzw. des CRM/ESPs

🔸 mögliche Reputationsprobleme der IP oder Domain aufgrund von Spamtraps und Complaints

Kunden: u. a. PwC, Ameropa Reisen, DHL, Montblanc

Branchen: Versicherung, Logistik, E-Commerce, Elektrotechnik

Frank Rix

Interesse an einem erfahrenen Berater für Email Deliverability, DKIM und DMARC? Dann lass uns miteinander sprechen: 040-21998200 oder Termin vereinbaren

Aktueller Status: Verfügbar

Leistungsumfang

UserWarum ist das Thema Zustellbarkeit von E-Mails wichtig? Und welche Rolle spielen Authentifizierungsverfahren wie DKIM, SPF und DMARC?

Die Authentifizierungsverfahren DKIM (DomainKeys Identified Mail), SPF (Sender Policy Framework) und DMARC (Domain-based Message Authentication, Reporting and Conformance) spielen eine entscheidende Rolle beim Schutz der eigenen Domain. Vor allem vor dem Missbrauch durch Spoofing und Phishing. Die Verfahren helfen auch bei der Verbesserung der E-Mail-Zustellbarkeit:

  1. DKIM: Hierbei handelt es sich um eine Methode, bei der eine digitale Signatur an die E-Mail angehängt wird. Diese Signatur hilft dem empfangenden E-Mail-Server zu verifizieren, dass die E-Mail tatsächlich vom angegebenen Absender stammt und auf dem Weg nicht verändert wurde.
  2. SPF: SPF erlaubt dem Domaininhaber zu definieren, welche E-Mail-Server autorisiert sind, E-Mails im Namen der Domain zu senden. Empfangende Server können dann überprüfen, ob die eingehenden E-Mails von einem autorisierten Server gesendet wurden. Dies hilft, E-Mail-Spoofing zu verhindern.
  3. DMARC: DMARC nutzt SPF und DKIM, um eine Richtlinie zu definieren, die festlegt, wie empfangende E-Mail-Server mit E-Mails umgehen sollen, die die DKIM- oder SPF-Prüfungen nicht bestehen. DMARC bietet auch Möglichkeiten für Berichterstattung, was den Domaininhabern hilft, Missbrauch ihrer E-Mail-Domains zu erkennen und zu kontrollieren.

Zusammengefasst verbessern diese Verfahren die Glaubwürdigkeit und Authentizität der gesendeten E-Mails, was zu einer erhöhten Akzeptanz durch E-Mail-Server und letztlich zu einer besseren Zustellbarkeit führt.