Was ist eigentlich eine Content-Gap-Analyse?

Was ist eigentlich eine Content-Gap-Analyse?

So sehr Du Dich auch anstrengst: Ein paar Themen bleiben beim Content-Marketing immer unberücksichtigt. Die wichtigsten Leerstellen identifizierst Du mithilfe einer Content-Gap-Analyse. Was genau ist das?

Wer sein Kernthema (“Sweet Spot”) und die Topic Cluster seines Content-Marketing-Konzepts bestimmt hat, ist permanent auf der Suche nach geeigneten Themen. Leider rutscht einem da immer mal wieder etwas durch. Wer zum Beispiel über Zierpflanzen schreibt, vergisst versehentlich den Rhododendron. Das kann egal sein, aber auch ärgerlich. Mit einer Content-Gap-Analyse werden solche Lücken identifiziert.

Was sind Content Gaps?

Eine Content Gap (deutsch: Inhaltslücke) ist das Fehlen von mehr oder weniger wichtigen Themen oder Content-Formaten. So eine Lücke entsteht im Content-Marketing gezwungenermaßen. Denn niemand kann die gesamte Welt inhaltlich abbilden. Nicht mal zu einem bestimmten Sweet Spot. Die Frage ist, wie gravierend das Fehlen bestimmter Themen und Formate ist.

Was ist das Problem von Content Gaps?

Aus inhaltlichen Lücken ergeben sich gleich drei gravierende Probleme:

  1. Ungenutztes Traffic-Potenzial: Das Fehlen von SEO-Content führt dazu, dass Traffic tendenziell eher beim Wettbewerber landet. So etwas ist immer doppelt ärgerlich.
  2. Insgesamt schwächeres Suchmaschinen-Ranking: Google ermittelt die Autorität einer Domain anhand der Tiefe, mit der ein Thema behandelt wird.
  3. Sinkende Kundenzufriedenheit: Vermissen potenzielle oder bestehende Kunden bestimmte Themen und Formate, steigt deren Unzufriedenheit mit der Marke bzw. der Organisation.

Wie ausgeprägt ein Problem ist, hängt von den Marketingzielen ab. Ist Wachstum auf Basis von organischem Traffic wichtig? Oder eher die Servicequalität und die Kundenbindung? Wie wirkt sich das fehlende Thema tatsächlich aus? Das kann im Rahmen einer Content-Gap-Analyse untersucht werden.

Was ist eine Content-Gap-Analyse?

Eine Content-Gap-Analyse (auch Content-Analyse, Content-Marketing-Analyse oder  Inhaltslückenanalyse genannt) ist im Prinzip nichts anderes als eine Keyword-Analyse. Es werden also Keywords bei Wettbewerbern ermittelt, die man selbst nicht nutzt, obwohl sie ein hohes Traffic-Potenzial haben. Zum Einsatz kommen also Keyword-Recherche-Tools. Kurzum: Eine Content-Gap-Analyse ist also eine tolle Möglichkeit, seinen Website-Traffic zu erhöhen.

SEMRush Content Gap Analyse
Content-Gap-Analyse mit SEMRush

Inhaltliche Lücken lassen sich auch mit der Google Search Console (GSC) identifizieren, indem man in seinen Artikeln immer mal wieder verwandte Themen anreißt. Aus GSC-Berichten lässt sich bequem entnehmen, dass bestimmte Suchphrasen aufgrund des hohen Suchvolumens Potenzial für einen eigenständigen Artikel haben.

Achtung

Ob ein fehlendes Keyword zu einem neuen Content Asset führen muss, ist nicht immer ganz klar. Vor allem dann nicht, wenn es sich lediglich um ein Synonym für ein bereits genutztes Keyword handelt.

Alternativ kannst Du eine Content-Analyse auch manuell und per Bauchgefühl durchführen. (So ist übrigens auch dieser Artikel entstanden! ;)) Durchstöbere dazu einfach die Blogs von Wettbewerbern. Ebenso Fachbücher und Zeitschriften geben Einblick über relevante Themen. Auf diese Weise lassen sich auch kommende Trendthemen ausmachen, die bei einer SEO-Konkurrenzanalyse verborgen bleiben.

Wann wird eine Content-Gap-Analyse durchgeführt?

Optimalerweise erfolgt eine Content-Analyse wenigstens einmal im Jahr. Noch besser ist es, die Content-Gap-Analyse fest in den laufenden Content-Marketing-Prozess zu integrieren. Denn es gibt immer Potenziale zu entdecken. Es gibt aber noch ein paar außerordentliche Anlässe…

Website-Relaunch

Wurde eine Website neu aufgesetzt oder hat sich die Domain verändert, ist eine Content-Analyse dringend anzuraten.

Neues Verantwortlichkeiten

Hast Du den Content übernommen und mangelt es an Infos aus vorausgegangener Content-Analysen, ist eine neue Analyse unumgänglich. Vor allem, wenn die verantwortlichen Personen nicht mehr greifbar sind.

Neue inhaltliche Ausrichtung

Nicht selten ändern Unternehmen ihre (Content-)Marketingstrategie. Das kann sich auf die Auswahl von Themen und Keywords auswirken. Dann ist eine Content-Marketing-Analyse überaus sinnvoll.

Und wie geht es weiter?

Neue Themen werden am besten im Rahmen von Content-Experimenten umgesetzt. Dabei gilt es jedoch zu beachten, dass neue Themen vordergründig nicht so gut performen wie beim Wettbewerber. Dennoch erfüllen sie häufig einen wichtigen Zweck sofort: Kundenzufriedenheit und eine bessere Verlinkung aller Inhalte.

Ergänzende Artikel

Über den Autor
Über den Autor

Moin aus Hamburg! Mein Name ist Frank und ich habe einst Wirtschaftsinformatik studiert. Seit rund 20 Jahren beschäftige ich mich intensiv mit Inbound-Marketing. Vor allem liebe ich es, hilfreichen Content zu publizieren.