Was ist eigentlich Lead Capturing?

Der kritischste Moment im Inbound-Marketing ist das Erfassen eines Website-Leads. Weshalb? Der Zielkunde muss selbst aktiv werden und freiwillig etwas von sich preisgeben – was naturgemäß niemand gern tut. Dieser Schritt wird Lead Capturing genannt.

Du fragst Dich, weshalb nur ein Bruchteil Deiner Website-Besucher zu Leads konvertieren? Die Ursache liegt meistens an der Qualität des Traffics sowie an den Angeboten auf der Website. Aber selbst wenn beides passt: Ein Garant, dass Besucher ihre Kontaktdaten hinterlassen, ist das noch lange nicht.

Was genau ist nun Lead Capturing?

Lead Capturing bezeichnet den operativ-technischen Prozess der Lead-Erfassung. Dazu gehört einerseits die Aufforderung an den potenziellen Kunden, sein Opt-in abzugeben. Zum anderen ist die Übertragung und Speicherung der so generierten Daten ein wesentlicher Bestandteil.

lead-capturing

Die Voraussetzung für erfolgreiches Lead Capturing

Um aus Zielkunden wertvolle Leads machen zu können, sollte Folgendes sichergestellt sein:

  • Ein gutes Angebot (Newsletter, Lead-Magnet, o.ä.)
  • Eine verständliche Handlungsaufforderung zum Opt-in
  • Eine komfortables Web-Formular
  • Berücksichtigung der Datenschutzbestimmungen
  • Zuverlässige Datenübermittlung und -speicherung

Digitales Lead Capturing in 3 Stufen

1. Handlungsaufforderung

Die ganz große Kunst ist es, das richtige Angebot zur richtigen Zeit zu machen. Je relevanter und attraktiver es ist, desto besser.

2. Datenerfassung

Daten werden normalerweise über ein Web-Formular erfasst. Alternativ setzen einige Website-Betreiber auf Chatbots oder auch auf Registrierung über ein Google- oder Facebook-Konto. Auf Offline-Events werden Kontakte auch gern mithilfe von QR-Codes zum Abscannen hergestellt. Die Datenerfassung muss so bequem wie nur irgendwie möglich sein. Trotz Auto-Fill und Auto-Complete: Je länger ein Formular ist, desto weniger bereitwillig ist der potenzielle Kunde, dieses auszufüllen. Und desto eher sucht er sich Gründe, es nicht zu tun.

3. Datenübermittlung

Nach Absenden der sollten die generierten Daten sicher und schnell an Dich übermittelt werden. Auf der anderen Seite sollte der Besucher eine erwartungskonforme Rückmeldung bekommen. Im Falle eines DOI-Verfahrens muss darüber hinaus sofort eine Opt-in-Mail an den Kontakt gesendet werden.

Monitoring und Analytics

Lead-Capture-Prozesse müssen regelmäßig im Hinblick auf Fehler und Performance überprüft werden. Besonders ärgerlich sind Fehler in den Formularen. Schwer zu entdecken sind diese, sofern sie nur in einigen Browsern und Endgeräten auftreten. Vor allem auf Smartphones performen größere Formulare oft schlechter. 

Bei hohem Trafficvolumen sind A/B-Tests sinnvoll, um Schwächen im UX-Design zu identifizieren. Manchmal sind es Kleinigkeiten, die großen Einfluss auf die Konversionsrate haben.

Ergänzende Artikel

Du möchtest Lead-Magnete auf Deiner Website intelligent ausspielen? Dann ist VERTUS das Richtige für Dich.

Artikel teilen

Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email