Mit dem RICE Scoring Model zu mehr Conversions.

Mit dem RICE Scoring Model zu mehr Conversions.

Conversion-Optimierung (CRO) lebt von guten Ideen. Je mehr es sind, desto größer die Chance auf einen spürbaren Uplift. Doch wo anfangen ohne viel Zeit und Energie zu verschwenden? Bei der Bewertung und Priorisierung von Ideen hilft das RICE Scoring Model.

Erfolgreich ist, wer die richtigen Ideen in der richtigen Reihenfolge umsetzt. Tatsächlich vergeuden wir alle viel zu viel Zeit mit unbrauchbaren Ideen. Das ist kein Wunder, denn in unserer Innovationskultur haben Ideen eine verführerische Anziehungskraft. Dabei können sie überaus destruktiv sein.

Ursprung des RICE-Modells

Entwickelt wurde das RICE Scoring Model vom Livechat-Anbieter Intercom. Dahinter stand der Wunsch, Entscheidungsprozesse innerhalb von Teams zu verbessern und Ideen für die Product Roadmap besser zu priorisieren. Es wurde folglich für die Arbeit in Teams konzipiert.

Das RICE Model eignet sich jedoch ebenso hervorragend für CRO-Teams, in denen regelmäßig verschiedenen Erfahrungen und Perspektiven aufeinanderprallen: Marketer, UX Designer, Frontend Developer und Data Analysts. Es fördert eine geordnete und zielgerichtete Conversion-Optimierung.

Die Bestandteile des RICE-Modells

R wie Reach (Reichweite)

Dieser Faktor beschreibt den quantitativen Einfluss der Initiative. Wie viele Kunden oder User werden betrifft das geplante Feature oder die Optimierung? Sind es bloß ein paar Freaks oder sind es alle? Je größer die Reichweite ist, desto eher lohnt sich naturgemäß der Aufwand.

I wie Influence (Einfluss)

Influence ist das Pendant zu Reach und beschreibt den qualitativen Einfluss. Wie viele  Kunden oder User werden durch das geplante Feature oder die Optimierung beeinflusst? Je mehr es sind, desto eher lohnt sich naturgemäß der Aufwand für die Initiative.

RICE Scoring Model

C wie Confidenze (Konfidenz)

Zu oft verlassen wir uns bei Entscheidungen auf unser Bauchgefühl. Bei der Implementierung neuer Ideen kann das böse nach hinten losgehen. Also machen wir uns vorab ehrlich und diskutieren im Team, was für oder gegen den Erfolg der Initiative spricht.

  • 100 % = hohes Vertrauen
  • 80 % = mittleres Vertrauen
  • 50 % = geringes Vertrauen

Bei weniger als 50 % Vertrauenswürdigkeit sollten wir besser die Finger von dieser Idee lassen und allenfalls mit ihr in einem kleineren Rahmen experimentieren.

E wie Effort (Aufwand)

Der Aufwand für die Implementierung entscheidet maßgeblich über unsere Entscheidung. Entsprechend groß sollte das Augenmerk hier liegen. Leider ist Aufwandsabschätzung nicht immer ganz einfach. Hier eignet sich ggf. Planning Poker. Mehr zum Thema erfährst Du in diesem Artikel.

Beispiel-Kalkulation

Zur Berechnung des RICE Scores werden Reichweite, Einfluss und Konfidenz miteinander multipliziert und durch den Aufwand geteilt. Ein Template mit einer Beispiel-Kalkulation findest Du hier.

RICE Model Beispiel

Fazit

Ideen für Innovationen und Optimierungen sind wichtig. Sie können uns aber auch den klaren Blick vernebeln. Das RICE Scoring Model ist eine Möglichkeit, Ideen mit wenig Aufwand zu priorisieren. Das Verfahren eignet sich insbesondere für die Arbeit in Teams.

Ergänzende Artikel

Artikel teilen

Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email