Social Sharing: Das sind die Top-Erfolgsfaktoren.

Soziale Netzwerke können Deine Botschaft in rasender Geschwindigkeit verbreiten. Voraussetzung: Es gibt genug Mitglieder, welche sich begeistern lassen. Doch welche Eigenschaften muss Content haben, damit User den Share-Button klicken? Im Folgenden haben wir die wichtigsten Erfolgsfaktoren für Social Sharing zusammengestellt.

Die Top-Erfolgsfaktoren für Social Sharing

1. Sei relevant

Unbedingt müssen die Inhalte sehr genau zur anvisierten Zielgruppe passen. Ist das Thema ausreichend interessant? Wird ein akutes Problem thematisiert? Wird ein gewünschter Nutzen („Gain“) angesprochen?

2. Biete Exklusivität

Jeder erzählt seinen Kunden gerne etwa Neues. Doch wer lediglich Geschichten zu erzählen hat, die ohnehin schon jeder kennt, dem hört keiner zu. Wer exklusive Neuigkeiten berichten kann, gilt in seinem Netzwerk als gute Informationsquelle. Versorge Deine Empfänger mit exklusiven Botschaften, die diese dann in ihre Netzwerke weiterreichen können und mache diese so zu Evangelisten Eurer Markenbotschaft! Social Sharing ist hierzu ein tolles Werkzeug.

3. Achte auf Aktualität

Längst berholte Informationen sind wertlos. Topaktuelle Informationen verbreiten sich häufig wesentlich besser und schneller durch soziale Netzwerke, da auch hier gilt, dass Eure Kunden durch das Verbreiten von heißen Neuigkeiten ihre eigene Reputation stärken können.

4. Biete Inspiration

Kreative und inspirierende Kampagnen prägen sich ein. Und sie verbreiten sich auch wesentlich besser, da sie für den Kunden einen Mehrwert in puncto Unterhaltung mitbringen. So konnte Canal+ kürzlich einen viralen Hit mit einem Werbeclip landen, in dem ein Drehbuchautor des Senders eine haarsträubende und witzige Geschichte erzählt, wie er in dem Kleiderschrank einer Frau gelandet ist.

bilder-einfluss-marketing

5. Sei multimedial

Multmediale Inhalte stehen bei vielen Internetnutzern hoch im Kurs. Infografiken, Animationen und Videos ebenso wie Podcasts. Würze Deine Newsletter mit Audio- oder Videobeiträgen – am besten in Form von verlinkten Grafiken – die Eure Kunden dann weiterleiten können!

6. Biete Komfort

Mache es Usern so einfach wie möglich, Inhalte zu teilen! Biete aber keine zu große Auswahl an Netzwerken – das sorgt nur für unnötige Verwirrung. Fokussiere Dich besser auf die drei bis sechs wichtigsten Kanäle.

Fazit

Content muss relevant sein, begeistern und bequem zu teilen sein. Nur dann ist er ein Fall für Social Sharing. Nicht nur in den sozialen Netzwerken, sondern auch im Dark Social, also alle nicht messbaren Kanäle wie E-Mail oder WhatsApp.

Ergänzende Artikel

Du möchtest Lead-Magnete auf Deiner Website intelligent ausspielen? Dann ist VERTUS das Richtige für Dich.

Artikel teilen

Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email