SlideShare als Marketingkanal: Tipps & Tricks

Sehr ruhig ist es um SlideShare geworden. Dabei tummelten sich dort einst sage und schreibe 80 Millionen Experten. 

Mit der Übernahme von LinkedIn 2012 wurde versucht, SlideShare in die gleichnamige Business Plattform integrieren. Erfolglos. Zur Erinnerung: LinkedIn hat satte 500 Millionen Nutzer weltweit.

2020 nun erwarb Scribd die Plattform. Mal schauen, was daraus wird…

SlideShare war nicht nur zur Generierung von Marketing Leads und Aufbau einer Marke gut geeignet. Aufgrund der hohen Website Authority ergab sich auch Nutzen für das SEO der eigenen Website und für LinkedIn-Artikel. 

Wir haben für Dich in unserem Beitrag einige nützliche Tipps & Tricks für SlideShare für Unternehmen zusammengetragen.

slideshare-marketing

Was genau ist SlideShare?

Für viele ist SlideShare ein Social-Media-Kanal, da im Mittelpunkt der Content steht und (etwas) weniger die soziale Interaktion. Ein direkter Vergleich ist allenfalls noch mit YouTube möglich. Der große Unterschied ist, dass hier ausschließlich hochwertiger Content publiziert wird. Zu den Nutzern gehören u. a. NASA, World Economic Forum, Hewlett-Packard sowie IBM.

Was kostet ein SlideShare-Konto?

Seit 2016 sind alle Premium-Features von SlideShare für jeden LinkedIn-Benutzer kostenlos. Wer den Content-Kanal jedoch für sich voll ausreizen möchte, sollte über eine Premium-Mitgliedschaft nachdenken.Vor allem, wenn man die bekannten Lead-Features nutzen möchte. Die Einrichtung eines Werbekontos ist jedoch auch im Rahmen der Free-Mitgliedschaft möglich.

Schritt 1: Registrieren

Um Content auf SlideShare publizieren zu können, musst Du Dich zunächst registrieren. Wenn Du bereits ein LinkedIn-Account hast, ist die Registrierung auf slideshare.net ziemlich simpel. Dein Name sowie Deine Jobbeschreibung wird automatisch übernommen. Lediglich Dein Twitter– und Facebook-Profil können individuell angegeben werden.

Beispiel:

slideshare-profil

Schritt 2: Bevorzugte Sprache einstellen

Die bevorzugte Sprache ist, unabhängig von der Sprache des LinkedIn-Profils, zunächst auf “Englisch” eingestellt. Falls das bei Dir nicht zutrifft, ändere das unbedingt im Vorwege. Fehler sind sonst vorprogrammiert. Die Anpassung ist unter “Account Settings->Content” möglich.

slideshare-einstellungen

Schritt 3: Content hochladen

Klicke dazu oben rechts auf “Hochladen” und wähle die gewünschte Datei aus. Empfohlen werden ausdrücklich PDF-Dateien in einer Maximalgröße von 300 MB. Kleine Anekdote am Rande: Obwohl SlideShare bzw. LinkedIn längst zu Microsoft gehören, wird vom Upload von Powerpoint-Dateien explizit abgeraten.

Schritt 4: Content veröffentlichen

Nach dem Hochladen, kannst Du Deinen Content nochmal überprüfen und näher beschreiben. Dazu legst Du Folgendes fest:

    • Schlagkräftiger Titel
    • Beschreibung (bis 3.000 Zeichen)
    • Kategorie
    • Tags bzw. Keywords (bis zu 20)
slideshare-hochladen

Im Anschluss einfach auf “Veröffentlichen” klicken und schon ist Dein Content für alle sichtbar und kann heruntergeladen werden. Falls Du den Zugriff einschränken möchtest, ändere einfach die Privacy-Einstellungen.

Achtung:

Die Sprache, Hintergrundfarbe, präzise Zugriffsrechte sowie den Lizenztyp kannst Du nur anpassen, wenn Du Dein Upload nach der Veröffentlichung noch mal bearbeitest.

Schritt 5: Content auswerten

SlideShare liefert Dir umfassende Möglichkeiten zur Erfolgsmessung Deiner sogenannten “Uploads”. Wähle dazu im Hauptmenü den Punkt “Analysen”. Du kannst die Dateien einzeln oder auch zusammen auswerten. Dazu stehen zwei Dimensionen bereit: Erstere ist der Zeitraum, welcher jedoch nicht individuell definiert werden kann. Die zweite Dimension umfasst folgende Kennzahlen:

  • Aufrufe gesamt
  • Aufrufe nach Upload
  • Aufrufe nach Quellen
  • Aktionen (Favoriten, Kommentare, Downloads, E-Mail-Weiterleitungen)
  • Social Sharings

Tipps für den Erfolg auf SlideShare

1. Erstelle nur erstklassigen Content

08/15-Content wird auf SlideShare überhaupt nicht wahrgenommen oder (schlimmer noch) beschädigt Deine Reputation. Denn das Netzwerk ist seit jeher ein Sammelbecken kompetenter Autoren und Influencer. Überlege Dir also genau, was Du veröffentlichen möchtest und was es dazu bereits gibt. Achte auch auf ein professionelles Layout unter Verwendung von Icons, Infografiken und anderen Stilelementen.

2. Stecke viel Energie ins Deckblatt

Dein Content kann noch so toll sein – ohne ein starkes Deckblatt wird dieser kaum wahrgenommen. Stecke also ruhig etwas mehr Zeit und Geld in das Deckblatt. Stell Dir am besten vor, es sei eine Art Werbebanner, welcher den Content bewirbt:

slideshare-tipps

3. Bewirb Deinen Content

Teile Deinen Content unbedingt über andere soziale Netzwerke, um für ein Grundrauschen zu sorgen. Auch das Einbetten im eigenen Blog macht absolut Sinn. Sofern Du gezielt Leads generieren möchtest, nutze am besten die Advertising-Angebote von LinkedIn.

4. Kommentiere Deinen Content

Nutze die Kommentarfunktion, um ergänzende Informationen zu platzieren und mit Usern in Kontakt zu treten. Wie in allen Sozialen Netzwerken steht auch bei SlideShare der persönliche Austausch ganz weit oben auf der Prioritätenliste.

5. Nutze die Analytics

Die von SlideShare mitgelieferten Möglichkeiten zur Erfolgsmessung solltest Du regelmäßig nutzen. Denn so gewonnene Erkenntnisse helfen Dir bei der Wahl von Themen und der Gestaltung von Deckblättern.

slideshare-analytics

Fazit

SlideShare ist ein Oldie und erlebt vielleicht in Kürze ein Revival. Jedoch sollte man über genug eigenen und erstklassigen Content verfügen, wenn man qualifizierte Marketing Leads generieren möchte. Lohnt sich denn nun SlideShare für Unternehmen? Wir werden sehen.

Über den Autor

Über den Autor

Frank Rix beschäftigt sich seit über 20 Jahren intensiv mit Data-Driven Marketing. Nach seinem Studium der Wirtschaftsinformatik in Flensburg beriet er u. a. Unternehmen wie Montblanc, Euler Hermes, PwC und DHL.

Ergänzende Artikel

Professionelle Web Analytics erwünscht?

Artikel teilen

Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email