Was sind eigentlich Long Tail Keywords?

Was sind eigentlich Long Tail Keywords?

Eine Google-Suche nach dem Begriff “Keyword” ergibt mehr als 1,6 Milliarden Treffer. Suchen wir stattdessen nach “Long Tail Keywords”, sind es noch etwa 20 Millionen. Also ein Bruchteil. Je spezifischer die Suchanfrage, desto weniger Gedränge auf den vordersten Plätzen der Suchmaschinen.

Tatsächlich erhöhen Long Tail Keywords die Chance, wertvollen Traffic zu generieren. Trotz starker Konkurrenz um die populären „Money Keywords“. Das macht sie so interessant für das SEO-Copywriting.

Long Tail Keywords

Was ist ein Long Tail Keyword?

Ein Long Tail Keyword (aka Longtail Keyword) ist ein aus verschiedenen Wörtern zusammengesetzter Suchbegriff gemäß diesem Schema: 

				
					Wort1 Wort2 Wort3
				
			

Eine solche Suchphrase besteht aus etwa zwei bis sechs Begriffen und sonstigen Zeichenketten, die auch aus Ziffern und Symbolen bestehen können:

				
					Platz 1 Bundesliga
				
			

Das Pendant zu Long Tail Keywords sind generische Keywords bzw. Short Tail Keywords. Diese sind sehr allgemein gefasst und generieren entsprechend viel Traffic mit häufig völlig unterschiedlicher Intention.

Wie ergeben sich in der Praxis solche Long Tail Keywords?

Prinzipiell resultieren Long Tail Keywords aus zwei verschiedenen Szenarien:

1. Natürliche Sprache

Nicht erst seit Alexa und Siri hat sich die Mensch-Maschinen-Kommunikation deutlich verändert. Auch Suchmaschinen-Abfragen ähneln immer öfter einer natürlichen Sprache, also aus einer Kombination von Begriffen. Beispiel:

				
					Was sind eigentlich Long Tail Keywords
				
			

2. Präzise Suchphrasen

Clevere User wissen genau, was sie wollen – und packen alles Essenzielle in ihren Suchbegriff hinein. Zum Beispiel:

				
					Long Tail Keywords Vorteile SEO
				
			

Welchen Nutzen bieten Long Tail Keywords für SEO?

Die Grundidee der Long Tail Keywords ist, mit etwas weniger populären Keyword-Phrase bei der organischen Suche ganz weit vorne zu stehen:

  1. Long Tail Keywords weisen kürzere Trefferlisten auf. Dadurch erhöht sich Deine Sichtbarkeit, was zu besseren Ergebnissen führt.
  2. Resultierende Besucher wissen genau, wonach sie suchen. Sie sind im Vergleich zu anderen im Conversion Funnel relativ weit fortgeschritten.
  3. Auch Google Adwords ist für Long Tail Keywords oft günstiger.
Long Tail Keyword Traffic

Warum gehören Long Tail Keywords in Dein Keyword Set?

Die Algorithmen von Google werden immer besser darin, die Intention des Users zu verstehen. Deshalb wird immer stärker Rücksicht auf natürlich Sprache und ihre Semantik genommen. Das liegt auch daran, dass Suchmaschinen zunehmend per Spracheingabe gesteuert werden. Während die textbasierte Suche im Schnitt mit zwei bis drei Wörtern auskommt, werden per Voice Search sieben bis neun Wörter eingesetzt.

Die Bedeutung von Long Tail für das Content-Marketing

Mit zunehmennder Bedeutung von Content-Marketing zur Generierung von organischem Traffic steigt auch der Wettbewerb um bestimmte Keywords. Ein Grund, weshalb immer mehr Blogartikel auf Long Tail Keywords ausgerichtet werden. Im optimalen Fall landen solche Inhalte bei Google auf Position 0 (Featured Snippet).

Keyword Intent: Die richtigen User anlocken.

Oft macht ein einziger Buchstabe den Unterschied. Und Google weiß das. Sucht ein User nach „Newsletter Tool“, werden konkrete Anbieter präsentiert. Denn es ist davon auszugehen, dass der User sich einzelne Produkte anschauen und testen möchte.
Lautet das Keyword jedoch „Newsletter Tools“ werden Vergleichplattformen präsentiert. Denn ist davon auszugehen, dass der User verschiedene Produkte minteinander vergleichen möchte.

Noch eindeutiger verbirgt sich in Wörtern die Absicht hinter einer Suche. Hier wird gemeinhin wie folgt unterschieden:

Brand Keyword

Ein Brand Keyword entspricht einem Markennamen. Zum Beispiel: „Microsoft

Commercial Keywords

Commercial Keywords weisen auf das Interesse des Users an einer konkreten Leistung hin. Zum Beispiel „Newsletter-Software testen

Navigational Keywords

Mihilfe von Navigational Keywords navigieren sich User. Zum Beispiel „Blog“ oder „Anfahrt

Transactional Keywords

Hinter Transactional Keywords steckt eine mehr oder minder konkrete Kaufabsicht. Beispiele: „kaufen„, „buchen„, „reservieren

Transaktionales Keyword

So findest Du geeignete Long Tail Keywords

Schritt 1: Analyse und Recherche

Starte Deine Suche nach „Long Tails“ mit einer allgemeinen Keyword Recherche und SEO-Konkurrenzanalyse. Während der Recherche sammelst Du alle relevant erscheinenden Suchbegriffe inklusive Suchvolumen und Wettbewerb. Es lohnt sich, auf professionelle Keyword-Recherche-Tools zurückzugreifen. 

Schritt 2: Nach Buyer Journey einteilen

Wenn Du teure und erklärungsbedürftige Leistungen bewirbst, willst Du organischen Traffic über die gesamte Buyer Journey hinweg generieren. Teile dazu Deine Keywordphrasen entsprechend der Intention des Users auf. Häufig ist es deutlich einfacher, Kunden während ihrer Recherchephase anzusprechen. Auf kaufbereite Kunden stürzen sich quasi alle Wettbewerber.

Schritt 3: Den regionalen und zeitlichen Kontext beachten

Beachte, dass manche Suchanfragen saisonabhängig sind oder sich nach Region stark unterscheiden. Gerade bei lokalen Angeboten bietet es sich natürlich an, den regionalen Bezug herzustellen, indem Du dem Long Tail Keyword eine Ortsangabe hinzugefügt wird: “Bestes Fitnessstudio für Frauen Hamburg“.

Schritt 4: Den Wortschatz beachten

Keine zwei Menschen haben denselben Wortschatz. Berücksichtige daher unbedingt auch Synonyme. Beispiel: Auto → PKW, Fahrzeug, Kfz, Personenwagen, Gefährt, fahrbarer Untersatz, … Wir selbst verwenden für die Recherche nach Synonymen bevorzugt WOXIKON.

Schritt 5: Auswahl treffen und Seiten optimieren

Im letzten Schritt geht es darum, dass Du die Keywords auf Deiner Liste priorisierst und testest. Leider dauert es einige Wochen, um die Performance einzelner Suchbegriffe abschätzen zu können.

Natürlich sollte sich das Long Tail Keyword auf der ausgerichten Landingpage  wiederfinden. Vor allem in den Meta Tags, in der URL und möglichst auch in der H1 Headline. Achte aber darauf, dass die Inhalte primär dem Zielkunden gefallen müssen – und nicht der Suchmaschine.

Über die Autorin
Über die Autorin

Carolin Weber ist erfahrene Social Media Managerin und Influencerin. Seit ihrem Bachelor of Arts im Mode- und Designmanagement unterstützt die Hamburgerin vor allem Unternehmen aus dem Umfeld von Food, Fashion und Lifestyle.

Ergänzende Artikel