Landingpage gestalten: 6 wertvolle Tipps

In jeder Lebenslage gilt: Für den ersten Eindruck hast Du nur eine einzige Chance. Doch während Du in einem persönlichen Dialog noch gegensteuern kannst, sind enttäuschte Landingpage-Besucher für sofort weg. Für immer.

Die Entscheidung darüber spielt sich in Sekundenbruchteilen ab. Du möchtest gern Einfluss auf die Reaktion potenzieller Kunden nehmen? Hier ein paar Tipps für eine erfolgreiche Landingpage.

So gestaltest Du eine leistungsstarke Landingpage

1. Definiere ein klares Reaktionsziel!

Lege fest, welche Reaktion Du Dir vom Landingpage-Besucher wünschst! Soll er eine Telefonnnummer wählen, einen Rückruf anfordern, Produktdetails einsehen, für einen Newsletter registrieren, etwas kaufen, mieten, buchen oder reservieren? Entscheide Dich für nur ein primäres Reaktionsziel und platziere dafür eine gut sichtbare und verständliche Handlungsaufforderung („Call-to-Action“)!

2. Bleib Verständlich!

Der Inhalt der Landingpage muss ohne große kognitive Anstrengung erfassbar sein. Nutze deshalb die Sprache Deiner Zielkunden, verzichte auf überflüssige Fremdwörter und beschränke Dich auf die Beantwortung der wichtigsten Kundenfragen!

3. Verzichte auf überflüssige Inhalte!

Entferne alles, was dem primären Reaktionsziel entgegensteht. Dazu gehören unnötige Verlinkungen (inkl. der die Navigation) und Inhalte, die eher Verwirrung und neue Fragen beim Zielkunden auslösen können.

4. Nimm Bezug auf den vorherigen Touchpoint!

Die Landingpage sollte noch einmal die Wörter bzw. Werbeaussagen aufgreifen, die den User zuvor neugierig auf Dein Angebot gemacht haben.

5. Mach Dein Nutzenversprechen leicht erfassbar!

Wähle eine Kombination aus Überschrift und ein Visual, welche Dein Nutzenversprechen („Value Proposition“) auf den Punkt bringt. Das ist nicht einfach und gelingt den Wenigsten auf Anhieb. Vor allem Startups ohne Product/Marcet-Fit tun sich hier sehr schwer. 

6. Ermögliche eine einfache Reaktion!

Falls Du ein Webformular nutzt, verzichte auf unnötige Eingabefelder, denn jedes einzelne wirkt wie ein Filter und verringert die Konversionsrate. Achte jedoch auf die Rechtskonformität generierter Opt-ins. Dabei hilfreich kann eine Checkbox sein, mittels der ein User den Datenschutztbestimmungen etc. explizit zustimmen muss, um das Formular abzusenden.

landingpage-aufbau

Fazit

Es gibt unzählige Faktoren, welche die Performance einer Landingpage beeinflussen. Oftmals sind es jedoch bloß Kleinigkeiten, die den Erfolg schwächen. Unsere Tipps helfen Dir dabei, die größten Hürden zu meistern und Deine Lanfdingpage besser zu gestalten.

Über den Autor

Über den Autor

Frank Rix ist seit über 20 Jahren im Digitalmarketing unterwegs. Schon vor seinem Studium der Wirtschaftsinformatik beriet er Unternehmen wie Otto, Toyota Europe und Lufthansa.

Ergänzende Artikel

Du möchtest Lead-Magnete auf Deiner Website intelligent ausspielen? Dann ist VERTUS das Richtige für Dich.

Artikel teilen

Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email